Hörgenuss

Advertisements
Veröffentlicht in horch

2017, Vorsätze & andere Überlegungen

Viele von uns nehmen den Jahresbeginn zum Anlass, etwaige Änderungen und/oder Vorhaben die unser Leben betreffen, in die Tat umzusetzen. Ich nicht immer. Heuer jedoch, ja – heuer hab ich was vor. Irgendwann hätte ich es sowieso gemacht. Warum also nicht gleich zu Jahresanfang. Wenn nicht jetzt, wann dann? Außerdem habe ich 2016 kläglich versagt. Gescheitert, beim ersten Fotoprojekt meines Lebens. Nach nur neun Wochen. Ich spreche von der mir selbst gestellten Aufgabe, jede Woche ein Foto zu machen. Ein Jahr – also 52 Wochen lang, je ein Foto. Ich erinnere mich, dass ich sowas von motiviert war. Für neun Wochen.

Aktuell bin ich wieder motiviert. Aber sowas von! Es geht auch diesmal wieder darum jede Woche ein Foto zu machen. Diesmal bekomme ich jedoch wöchentlich vorgegebene Aufgaben. Das ganze nennt sich Dogwood Photography 2017. Wen es interessiert der klicke hier.

Dann die Frage der Präsentation. Mittlerweile ist dieser Blog – meiner Meinung nach – überladen und unübersichtlich. Ich springe auf meinen Seiten konzeptlos hin und her. Ein Foto da, ein Projekt dort – ich brauche Ordnung! Ein nagelneuer Blog war eine meiner Überlegungen. Hier wurde mir dann jedoch bewusst, dass ich diesen Blog mag. Ich werde daher in nächster Zeit ausmisten, verschieben UND eine neue Seite für die Präsentation dieses Projektes erstellen.

Spürt ihr meine Motivation?!

:-)

HEUT HAB ICH ZEIT

img_0171

Heut hab ich Zeit
keinen Grund sich zu beeiln
ich hab Zeit
Heute fädel ich nichts ein
heute igel ich mich ein
so dass kein Schwein
mich erreicht
lass alles sein
nur ab und zu atme ich ein
man könnte fast meinen
das Leben wär leicht

Heut borg ich mir n Boot
fahr weit, raus aber nich hoch
geh nich über los, leg mich hin
entferne Akku und SIM
kein Telefon fragt nach ner Pin
Bin das Gegenteil von drin.
will heut am Leben nichts verändern
n Tag gemacht um zu schlendern
ohne Deadline im Kalender
kenter jeder Trott und jede Pflicht
meine einzigen Job sind heut
überleben und atmen sonst nichts
was für n fremdes Land
nichts schaffen, einfach sein
und Hand in Hand mit sich
n Gefühl rutscht vom Kopf in den Bauch

heut is wenig alles was ich brauch

Heut hab ich Zeit
keinen Grund sich zu beeiln
Ich hab Zeit
Heute fädel ich nichts ein
heute igel ich mich ein
so dass kein Schwein
mich erreicht
lass alles sein
Nur Ab und zu atme ich ein

man könnte fast meinen
Das Leben wär leicht

Jetzt wo ne Taubheit die Lautheit übernimmt
weiss ich, dass es stimmt,
dass wenn Raumzeit sich krümmt
es sich anfühlt, wie wenn man fliegt
Zeit ist relativ, tiefenentspannt seh ich was vor mir liegt
seh deinen kristallenen Körper, der von Schönheit trieft
hör wie er mir sagt, wir wurden nie verjagt ausm Paradies
ham nur verlernt es zu sehn
oder es zubetoniert um darüber zu gehen
doch ich kanns wieder sehn
denn jetzt merk ich, stress
is nur das Produkt aus einem der hetzt

und einem der sich hetzen lässt
doch heut dreht die Erde ihre Runde
in 100 Bildern die Sekunde

Heut hab ich Zeit
keinen Grund sich zu beeiln
ich hab Zeit
Heute fädel ich nichts ein
heute igel ich mich ein
so dass kein Schwein mich erreicht
lass alles sein
nur ab und zu atme ich ein
man könnte fast meinen
das Leben wär leicht

Die Zeit ist ein „junger“ Hund ..

.. und ich renne ihr keuchend hinterher.

Kennt ihr das Kabarettprogramm „Gefühlsecht“ mit Niavarani & Gernot? Niaravani sagt da zu Gernot: „Da werdens alle 40 und glauben sie müssen laufen, laufen, laufen, ich bin 40, ich muss laufen, laufen, laufen“ .. – „Ihr glaubts ihr könnt dem Tod davon joggen.“

Ich hab das Programm 2011 gesehen und hab mich schief gelacht. Und je älter ich werde umso mehr bekomm ich den Eindruck ich muss laufen, laufen, laufen ..! Nicht dass ich zu joggen begonnen habe (obwohl mir das nicht schaden würde). Aber es gibt so viel zu tun. Mein Garten, die Fotografie, die vielen Bücher die ich noch lesen möchte. Die vielen Länder die ich noch kennen lernen möchte. Ich bin nicht alt, ich werde heuer 53 und ich fühle mich meistens :-) nicht alt. Aber die Zeit rennt.

Wir müssen über Kevin reden (Lionel Shriver)

Ich bin die sprichwörtliche Leseratte. Von Stefan Zweig, Thomas Mann, Franz Kafka über Sammlungen von Wolf Haas, John Grisham, Steven King bis hin zu Fachbüchern die behaupten Männer seien vom Mars und Frauen von der Venus …., ich bin fast … Weiterlesen